SingenMusikInstrumenteLernenEntspannen

  • Erweitertes und überarbeitetes 1st MUSIC KIDS Konzept in Zusammenführung der BOOMBASTIC KIDS und der MUSIKMÄUSE nun zum „BOOMBASTIC 1st MUSIC KIDS“
  • 1x pro Woche in Weingarten
  •  je nach Gruppengröße 30-45 Min. (2er Gruppen haben 30 min ab 3er Gruppe 45 min)
  • Qualitativ hochwertiger Unterricht durch Einzelunterricht bzw. Kleingruppen
  • frühkindlicher Musikunterricht als  Orientierungskurs
  • speziell für interessierte Kinder, die in der Instrumentenwahl noch unsicher sind
  • ähnlich einem Instrumentenkarussell
  • Begleitung gleichbleibender Lehrkraft
  • Steigerung / Höhepunkt zur musikal. Früherziehung oder Einstieg in die Musikwelt
  • Vorstufe zum Instrumentaltunterricht
  • Kennenlernen von Vorlieben und Fertigkeiten 
  • Instrumente werden für Unterricht und zu Hause zur Verfügung gestellt
  • Entdeckungsreise ohne Instrumenteninvestition
  • für 4 1/2-6/7 Jahren (Vorschulalter)
  • Ort: Weingarten
  • Dauer: Ein Schuljahr
  • Option auf Weiterführung des Wahlinstrumentes
Inhalt:
  • Vorstellung Grundinstrumente:
    Tasten,-Saiten,-Blas,-Schlaginstrument durch Keyboard, Ukulele, Blockflöte und Bongo
  • Weitere Instrumente – je nach Unterrichtsform: Melodica, Trommel, Akkordeon, Klangbrett, Geige
  • viele, thematische, coole Lieder mit passend unterstreichendem Einsatz von Körper, Instrumenten / Percussion und sonstigen Utensilien wie Tücher, Bänder, Schwungtuch, Alltagsgegenständen etc.
  • Drums Activity“ d.h. Rhythmusgrooves mit Trommelsticks, Bechern, Schwimmnudeln auf motivierende Musik
  • Regenbogeninstrumente wie „Boomwhackers“, Soundbellows, Tisch,- und Handglocken..
  • Orffsches Instrumentarium in Melodie und Akkord (Klangstäbe, Glockenspiel)
  • Drum circles mit versch. Trommeln
  • viele Rhythmusspiele,- Lieder und Sprüche
  • Gelegentliche Vorführstunden im Rahmen der Unterrichtszeit
  • Platz zum Experimentieren und Spaß haben
  • Singen, Spiel, Spaß,Bewegung
Gruppeneinteilung/Kurstag für das Schuljahr 2023/2024:
 
dienstags in der Oberstadt in Weingarten:
 
13:45 – 14:30 Uhr: März 2019 Kinder (d.h. ab 4 1/2 Jahren)
14:30 – 15:15 Uhr: Sept. 2018 Kinder (d.h. ab 5 Jahren)
15:15 – 16:00 Uhr: Sept. 2017 Kinder (d.h. ab 6 Jahren )
 
Um hier möglichst optimale Lernbedingungen zu haben, werden die Gruppen möglichst in altershomogene Gruppen mit ca. 4 – max 6 Kindern zusammen gestellt. Ob ein Kind nun, welches gerade an der Altersgrenze ist, in die „jüngere“ oder „ältere“ Gruppe kommt, hängt schlussendlich von den Anmeldezahlen, dem Entwicklungsstand und der Gruppenmischung ab.
 
Für Kinder, die die Zeiten nicht ermöglichen können, besteht, Platzverfügbarkeit vorausgesetzt, die Option auf das Boombastic 1st MUSIC KIDS im Einzelunterricht im Rahmen der Einzel-Instrumentalunterrichtstagen.

Wer es noch genauer wissen möchte:

Wofür steht "BOOMBASTIC" und was bedeutet das "SMILE"-Bewegungs-Prinzip?

BOOMBASTIC MUSIC HITS für clevere Vorschulkinds – Das schlaue Musik-Lernkonzept mit SMILE:

Singen – Musik – Instrumente – Lernen- Entspannen – Bewegen

Wofür steht „BOOMBASTIC“ und was bedeutet das „SMILE„-Bewegungs-Prinzip?

                             B = Bewegung im Rhythmu
   O = Originell
     O = Offenheit
M = Musik
                    B = Bewegungsspiele
      A = Ausdruck
 S = Singen
  T = Tanzen
           I = Instrumente
                                    C = Cool Down (Entspannung)

Und das ganze mit einem „SMILE“, mit einem Lächeln im Gesicht 🙂

Diese Idee wurde von mir eigens konzipiert, um im Vorschuljahr den Kindern Vorschule und Lernen nochmals auf sehr spielerische und freudvolle Art mit Musik und Bewegung zusammen zu bringen. Meine langjährige, berufliche Erfahrung als Erzieherin sowohl in der Grundschulförderklasse als auch in der Vorschularbeit im Kindergarten, hat mich stets darin bestätigt, dass effektives und nachhaltiges Lernen geschieht, wenn es erfahrbar – erlebbar und vor allem freudvoll und spielerisch vonstatten geht. Dies ist keine neue Weisheit und ist allseits bekannt. Doch im Zeitalter von Arbeitsblättern geht dieses Wissen nach meinem Empfinden viel zu oft verloren. Für mich Grund genug (m)einen, „kleinen“ Beitrag zu leisten, um hier gegen zu steuern. Und es gibt wohl nur wenige Dinge, die man nicht mit Musik vermitteln kann.

Was muss ich mir als Eltern also darunter vorstellen?

Wir lernen z.B. ganz spielerisch schulische Elemente wie die Präpositionen („vorne“, „hinten“, „rechts“, „links“, „oben“,“unten“, „neben“), das Benennen von Körperteilen z.T. in der englischen Sprache, das Zählen und Rechnen im Verbund mit Rhythmik, die Achtsamkeit und das „Hören“ aufeinander, indem wir ein Lied als „Band“ erarbeiten bei dem man seine Einsätze finden und auch auf die anderen Musiker hören muss usw.

Dass es außerdem wichtig ist beide Anteile „zu bedienen“ – sowohl die Bewegung, als auch in unserer heutigen „schnellen“ Zeit vor allem auch die Entspannung, fließen ebenso Entspannungselemente mit ein. Beides Elemente, die ich in meiner Arbeit mit (meinen) Kindern als tolle Sache erlebt habe.

Und nicht zuletzt steht die Rhythmikschulung verstärkt im Mittelpunkt. Unser ganzes Leben ist ein einziger“Rhythmus“, beginnend vom ersten Herzschlag an, der uns ein ganzes Leben lang rhythmisch begleitet. So begegnet uns der Rhythmus ganz offensichtlich auch im Jahreszeitenzyklus. Aber auch unsere Sprache, alle Sprachen, unterliegen einem Rhythmus. In den Taktarten der Musik und den Notenwerten, beim Tanzen… Hier könnte man sicher noch ganz viel finden. Um dieses Rhythmusgefühl zu schulen setze ich unterschiedliche Instrumente ein z.B. Klangbrett, Körper, Cajon, Djembe, Bongo, Orff’sche Instrumente, Boomwhackers etc. und unterschiedliche Methoden. Damit finden und vertiefen wir unser Taktgefühl immer mehr. So lassen wir unser natürlich vorhandenes Taktgefühl auch nicht verkümmern.

Was wäre die Musik außerdem ohne die Kreativität?

Um dieser freien Lauf zu lassen und Anreize zu schaffen, hören, bewegen und tanzen wir auch auf verschiedene Musikstile und „erleben“ diese.

Die BOOMBASTIC KIDS waren ursprünglich eine extra Kursform. Ebenso die Musikmäuse. Ich habe nun diese beiden Kurse in das
1st MUSIC KIDS Instrumentenkarussell eingearbeitet, um die bisherigen 1st MUSIC KIDS noch um ein Vielfaches aufzuwerten.
Zudem habe ich das ursprüngliche Konzept auch noch um Instrumente erweitert und bereichert.

Je nach Unterrichtsform (Gruppe oder einzeln) kann ich so nun jüngere und ältere Kinder gleichermaßen „abholen“, den Einzel,- und Gruppenunterricht qualitativ gleichwertig halten und dennoch weiterhin die Gruppengrößen für beide Seiten sehr komfortabel handhaben.

Dies war und ist mir stets ein Anliegen, dass jede Unterrichtsform sein „Besonderes“ hat und dennoch Niemand etwas missen muss bei erhaltener Stundenqualität. Denn aufgrund der hohen Nachfrage und erfreulicherweise stetig wachsenden Schülerzahl wird mit diesem vermischten, eigenen Konzept der „BOOMBASTIC 1st MUSIC KIDS das Einstiegsalter in das beliebte 1st MUSIC Instrumentenkarussell etwas verjüngt und ermöglicht.

Hinzu kam die Idee, reflektierte Kurserfahrungen zu optimieren und noch ganz viele Ideen einzubauen, die ich gerne noch an „Mann/Kind“ bringen wollte. Denn ich war der Ansicht, dass das Potenzial der ursprünglich erdachten 1st MUSIC KIDS Idee bislang noch nicht ausgeschöpft war. DAS ist nun dabei herausgekommen und ich glaube, es ist eine Bereicherung.

Viel Spaß damit!